KAB_Kirche2 osterfeuer P9210091 BilderKAB KAB

3. Sing mit....

Nicht schön aber laut!!

Das 3. Sing mit... mit Jürgen war ein voller Erfolg. Etwa 170 Sänger erlebten am Samstag einen beschwingten musikalischen Abend im Dio-Jugendheim Recke. Die Stimmung könnte nicht besser sein, sagte Babara Dirksmeier, eine der anwesenden Sängerinnnen. Jürgen Siebgert nahm die Sänger, mit seiner mitreißendenden Art, auf eine wilde musikalische Reise durch sechs Jahrzehnte Musikgeschichte. Die Liedtexte wurden auf eine große Leinwand projiziert, so dass alle Sänger auch bei schwierigen Passagen lautstark mitsingen konnten.

Das Schöne am Sing mit... ist, Schönsingen ist kein Kriterium für das Mitmachen. Und Singen in Gemeinschaft macht gute Laune, wie man es an diesem Abend wieder einmal feststellen konnte. Besonder Stimmung kam bei "Auf der Reeperbahn" von Hans Albers, aber auch bei "Herz über Kopf" von Joris auf. Männer und Frauen durften auch getrennt voneinander ihre Stimmkraft zeigen. Bei "Im Wagen vor mir fährt ein junges Mädchen" entstand ein richtiger Wettkampf um die lauteste Stimme. Und dann kam auch noch Bewegung in den Saal bei "Mambo" von Herbert Grönemeyer.

Als das Abschlusslied "Ohne dich schlaf ich heut Nacht nicht ein" zu Ende war, waren die Sänger im Saal noch lange nicht fertig mit Singen. Jürgen Siegbert musste noch einige Zugaben spielen, bevor die Sänger endlich zufrieden waren. Langanhaltender Applaus war der verdiente Lohn für Jürgen Siegbert als musikalischen Begleiter und für Erika Böggemann und ihrem Team von der KAB Recke als Organisatoren des Sing mit...

 

 

 

 

 

 

Text: Renate Voss / Bilder: Erika Böggemann           

 

Tagesausflug nach Dortmund

Sicherheit geht vor....

40 Teilnehmer haben sich im Oktober auf den Weg nach Dortmund gemacht. Ziel war die Arbeitsweltausstellung DASA. In den Führungen wurden die Themen Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz an vielen praktischen Beispielen erklärt. Auch für die Kinder war das sehr interessant, konnten sie doch den einen oder anderen Simulator selber ausprobieren. Anschließend ging es in die Stadt. Wer nicht in die City wollte, der ging ins DFB-Museum gegenüber vom Hauptbahnhof. Hier konnte man sich die Highlights der deutschen Fussballgeschichte anschauen. Am Ende des Tages waren alle erschöpft aber glücklich.

Bilder: Steffi Bruns, Werner Rieke

Apfelpressen

hmmmmm lecker....

210 Liter frisch gepresster Apfelsaft. Das war das Ergebnis eines erlebnisreichen Tages, den die beiden Recker KAB Ortsvereine organisiert haben. Zu dem Motto "Alle Hände können was! Selber machen - macht Sinn" trafen sich gut 20 Teilnehmer bei der Familie Baar. Alle haben fleißig angepackt, beim spülen der Flaschen, beim einsammeln der Äpfel, beim sortieren, pressen, abfüllen......

Ganz begeistert waren die Jüngsten als sie den Saft direkt aus der Presse kommend, probiert hatten. Das war sooooooo lecker!