KAB_Kirche2 osterfeuer P9210091 BilderKAB KAB

Kab-ler stürmen die Halde

Führung auf der Halde

Fast 50 interessierte KAB-ler/Innen haben sich bei einer geführten Tour über die Halden in Obersteinbeck und Dickenberg vom Forstwirt Norbert Börgel über die Arbeit vor Ort informiert. Mit zwei Planwagen haben wir das Gelände erkundet und zahlreiche Informationen und Eindrücke über die Arbeit vor Ort erhalten.  Die Anlage von Obstwiesen, das Aufforsten neuer Baumbestände, die Renaturierung von Teichen, die Begründung der Halden und vieles mehr gehört zur täglichen Arbeit der Forstwirte. Dabei ist es den Mitarbeitern und Verantwortlichen besonders wichtig die Tier- und Pflanzenwelt in den Blick zu nehmen und sie zu schützen. Das ist bei dem Rundgang besonders deutlich geworden. Aus diesem Grund sind die Bereiche auch geschützt und der Allgemeinheit nicht vollständig zugängig gemacht.

Pflanzen und Tiere sollen sich in einem geschützten Bereich ansiedeln und entfalten können. Für die Kinder war es ein besonderes Highlight an den Aufschüttungsflächen bei den Kohlesteinen nach Fossilien zu suchen. An vielen Stellen konnte man im Gestein die Abdrücke von Pflanzen erkennen. Da das Wetter doch noch mitgespielt halt war der Nachmittag eine rundherum gelungene Sache.   

Text: A. Egelkamp

Bild: W. Rieke

Fahrradwerkstatt

Erste Hilfe für das Fahrrad!

Wieder einmal boten die beiden Ortsvereine aus Recke und Steinbeck ein interessantes Thema für die praktische Hilfe im Alltag. Unterstützung bekamen wir diesmal vom Baufachzentrum Kamp in Recke. Dabei wurde, auch bewußt, ein ungewöhnlicher Termin (Samstagnachmittag) als auch, mit dem Baumarkt, ein ungewohnter Ort, gewählt. Herr Bruns gab den Teilnehmern kompetent, Tipps und Tricks für die Fahrradreparatur zuhause. Ein weiterer Dank geht auch an Frau Kemme, die Herrn Bruns zur Seite stand.

 

 

 

Winterwanderung

zwei Stunden Regenpause reichten.....

Der Wettergott hatte ein Einsehen mit den Wanderern der KAB. Für gut zwei Stunden regnete es an diesem Tag mal nicht, so dass die gut 7,5 Kilometer lange Strecke trocken bewältigt werden konnte. Ziel dieser Wanderung war die  Sloopsteener Seerunde, eine der inzwischen beliebten Teutoschleifen. Zur Belohnung für den Mut gab es leckeren Kaffee und Kuchen im "Kuckucksnest", ein Bauernhofcafe in Westerkappeln.